Kennen Sie schon das Mindo-Online-Magazin?

Vor kurzem bekam ich vom Brunnen Verlag folgenden Link zu einer Buchrezension Schluss mit dem Gedankenkarussell (https://mindo-magazin.de/buchrezension-schluss-mit-dem-gedankenkarussell/). Natürlich habe ich mich sehr über diese kompetente Rezension gefreut.

Gleichzeitig war ich sehr erstaunt. Von diesem neuen, hilfreichen und informativen Online- Magazin hatte ich noch nie gehört. Hier werden viele lebenspraktische Themen angesprochen, erklärt und Hilfestellungen gegeben.

Die Redakteure beschreiben es: „Das MINDO Magazin ist das kostenfreie Online-Magazin rund um Seelsorge, Coaching und Lebensberatung sowie eine heilsame christliche Spiritualität.“

https://mindo-magazin.de/

Mein neues Buch “Schluss mit dem Gedankenkarussell”

Mein neues Buch “Schluss mit dem Gedankenkarussell – Wie Sie innerlich zur Ruhe kommen” ab dem 15. Februar 2019 für 10,– € im Buchhandel.

Worte dazu vom Verlag:

Gedanken haben Macht und machen etwas mit uns. Schnell entstehen Sorgen. Und wer einmal dabei ist, sich Sorgen zu machen, findet immer einen Grund, in die Gondeln des Gedankenkarussells einzusteigen. Dabei reichen sich berechtigte und unberechtigte Sorgen oft die Hand. Besonders nachts nimmt das Grübeln gerne Fahrt auf. Und die Sorgen halten vom Schlafen ab …

Viele Sorgen kreisen zudem um nur Gedachtes: Was wäre, wenn …

Gretchen Hilbrands Ratgeber bietet eine Fülle praktischer Tipps zum Umgang mit den eigenen Sorgen. Aus persönlicher Erfahrung heraus nennt sie verschiedene Wege, die helfen können, aus dem Gedankenkarussell auszusteigen.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie auf dieser Seite: Autorin

Schluss mit dem
Gedankenkarussell
Wie Sie innerlich
zur Ruhe kommen
144 Seiten, Taschenbuch
Ab 15.02.19 im Buchhandel

Buch bestellen

Mein neues Buch “Loben leicht gemacht”

Loben will gelernt sein. Loben will verstanden werden. Loben will gelebt werden. Vielseitig, unmissverständlich, praktisch und zielgerichtet. Wer (richtig) lobt, schenkt dem Gelobten weitaus mehr als nur ein paar liebevolle, gut gemeinte Worte. Wer loben lernt, ermutigt, honoriert und zeigt seine ehrlich empfundene Wertschätzung. So können Menschen ihren Wert erkennen und fröhlicher durchs Leben gehen…

Mein neues Buch Loben leicht gemacht gibt dazu viele Tipps und Hilfen und zeigt die Zusammenhänge auf. Auch für Kreative sind ein paar Ideen enthalten, wie Loben praktisch umgesetzt werden kann.

Möge es uns gemeinsam gelingen, den Menschen wieder Mut zum Leben durch gegenseitige Anerkennung zu schenken.

Packen wir es an! Mutig und entschlossen. Und in Liebe.

Es grüßt Sie herzlichst, Gretchen Hilbrands

Weitere Informationen zum Buch finden Sie auf dieser Seite: Autorin

Loben leicht gemacht
Ein kleiner Ratgeber für den Alltag
96 Seiten, Taschenbuch
12 x 18,6 cm

Buch bestellen

Das Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung

Erst kürzlich habe ich meinen Vortrag “Perfektion pur – Die Messlatten unseres Lebens” zu Lösungswegen bei Selbstüberforderung in Gernsheim beim Frauen-Frühstückstreffen gehalten. Hans-Josef Becker als Vertreter der lokalen Presse schreibt dazu:

… Die Anforderungen in unserer Gesellschaft seien hoch, „unsere eigenen auch“, meinte Hilbrands. So entstehe der pure Perfektionismuswahn. Dem gelte es zu entfliehen, also die Messlatte niedriger zu hängen. Denn die könne gar zur Mauer werden, die man selbst mithilfe anderer überwinden könne. Freilich: „Auch wenn die Messlatte des Lebens zu tief hängt, wird das Resultat schnell zu einem Misserfolg.“ In ihrem temperamentvollen Vortrag warnte die Ostfriesin davor, nicht zu warten, bis das Leben eine Ohrfeige verpasst, „damit wir innehalten und anfangen nachzudenken“. Immer wieder hatte sie Beispiele parat, die ihr Anliegen klar werden ließen … Antreiber seien wichtig, doch dürfe man sich nicht von den negativen Seiten beherrschen lassen: „Den perfekten Menschen gibt es nicht.“ Daher müsse man Analysen zulassen. Was stecke hinter dem Antreiber „Sei perfekt“? Er trichtere ein, dass alles hundertprozentig sein müsse. Der Perfektionist aber stände ständig unter Druck, verliere sich in Selbstkritik, könne Erfolge nicht mehr genießen. Und: „Das Umfeld leidet mit, was Auswirkungen auf die Kinder hat.“ Zudem: „Die Perfektion wird geliebt, der Perfektionist aber nicht.“ Aus Perfektionismus entstehe häufig Konkurrenzdenken, Neid und Gefühlskälte, sagte Gretchen Hilbrands. Ursache für dieses Alles-richtig-machen-Wollen sei ein großes Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung. Das rühre aus … Sehr lebhaft reihte die Referentin weitere Antreiber aneinander, denen sie jeweils ein „Helfen kann“ gegenüberstellte … Ernst und humorvoll bereitete Hilbrands ihr Anliegen vor den Zuhörerinnen aus …